Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wie bist du zur Musik gekommen und wann hast du angefangen?

Lang Lang ist’s her… Seinen Lauf nahm alles 1998, als mein Bruder noch aktiv war im Platten drehen.
Immer nur zuschauen war auf Dauer langweilig, so dass ich irgendwann mal selbst Hand anlegen wollte.
Nach etlichen vergeigten Übergängen hat es ja dann doch ganz gut geklappt 🙂

Warum Musik?

Egal Welche Herkunft, welche Ethnie, Musik verbindet und das ist doch das, was die Musik so einzigartig macht oder?

Kunst oder Geld?

Wo fängt Kunst an, wo hört sie auf und vor allem wieviel ist sie Wert? Ich denk das sind Fragen, auf die sich jeder selbst eine Antwort bilden muss.
Wenn jemand seinen Lebensunterhalt mit seiner Kunst verdient, ist das doch eine gute Sache von der so gut wie jeder träumt.

Wenn ich nicht Musik machen würde, dann wäre ich…

nicht ich!

Gigs bei denen ich mit dem Auto anreise mein eigener Fahrer zu sein 🙂

Welche Musiker haben dich beeinflusst und warum?

In ganz jungen Jahren standen bei mir Dr Alban, Snap, Culture Beat, Phil Collins und Michael Jackson ganz oben auf der Playlist.
Wenn es jedoch darum geht, wer mich Musikalisch beeinflusst hat stehen Ben Sims, Pascal Feos & Chris Liebing an erster Stelle.

Ganz bewusst kann ich mich nicht mehr dran erinnern, da ich zu damaliger Zeit immer mit am Start war als mein Bruder seine Vinyls gekauft hat. Natürlich waren da auch mal 1 – 2 Platten dabei die ich mir gegönnt habe, welche das waren weiss ich jedoch nicht mehr.
Die erste Platte an die ich mich bewusst erinnern kann ist Wasserman – W.I.R

Auf welches deiner eigenen Releases bist du am meisten Stolz?

Stolz ist man auf all seine Releases, einen besonderen Stellenwert hat für mich jedoch die „Wait a Minute“ EP auf Stylerockets sowie die „Nobody Likes“ auf Formatik Records.

 

Was sind derzeit deine drei Lieblingsplatten?

Alben? Ich weiss nicht mal welches Album ich als letztes gekauft habe 🙂

Was sind deine All Time Favourites?

Funkagenda & Mark Knight – Men with the Red Face
Ben Sims – Manipulated (Adam Beyer Remix)

Was sind derzeit deine drei Lieblingsclubs?

Drei Clubs zu nennen ist verdammt schwer, da jeder Club seinen ganz eigenen Charme hat.
Ich spiele sehr gerne im Tanzhaus West in Frankfurt und dem Ponyhof in Darmstadt. Liegt wahrscheinlich daran, da mich mit diesen beiden Städten vieles verbindet und hier für mich alles seinen Lauf nahm.

Wer oder was nervt dich beim Auflegen am meisten?

DJs die meinen schon eine Stunde vor ihrem Gig ihr Zeug aufbauen zu müssen, welches dann wenn sie übernehmen sollen auf einmal nicht richtig funktioniert!
Ach ja und ganz wichtig, wenn der Club keinen Sambuca hat, das kann auch ganz schön auf die Nerven gehen 🙂

Wenn du deinen Koffer für den nächsten Gig packst, was darf nicht fehlen?

Mein Koffer ist mittlerweile nur noch ein Täschchen in dem man lediglich Kopfhörer sowie zwei USB – Sticks findet, eventuell noch mein Aufnahmegerät.

Womit produzierst du deine Musik?

Ableton.

Kannst du irgendein Instrument spielen?

Zählt die Luftgitarre auch als Instrument?

Wie schaffst du es kreativ zu bleiben?

Ich denke das ist eine Lebenseinstellung. Entweder man ist offen für neues oder man ist es nicht.

Was steht bei dir als nächstes an?

Nachdem ich die ganzen Fragen hier beantwortet habe, erstmal auf den Button „abschicken“ Drücken bevor ich aus Versehen den Browser schliessen 🙂
Nein mal Spass beiseite. Es stehen noch einige coole Events an auf die ich mich freue. Am 05.08 das 10 Jährige vom Ponyhof in Darmstadt, der seit 2 Jahren die neue Heimat meiner Eventreihe „Wir Sind Anders“ ist… ach und das Stadt Land Bass Open Air am 12.08, das wird ne Mega Sause!
Was meine Releases betrifft, da gibt es neuen Output auf Stylerockets und Lauter Unfug Records, seid gespannt.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Ich lass mich überraschen. Falls jedoch jemand eine Glaskugel hat die wirklich funktioniert, ich nehme sie gerne mal in Anspruch.