Ein Passwort wird dir per E-Mail zugeschickt.

Wie bist du zur Musik gekommen und wann hast du angefangen?

Musik beschäftigt mich eigentlich schon mein ganzes Leben.

Ich bin quasi schon als Kind mit der Trommel um den Christbaum gerannt. 😀

Wie ich zur Elektronischen Musik gekommen bin, kann ich euch nicht genau sagen, zumindest hatte das ganz viele Gründe und wir würden wahrscheinlich morgen früh noch sitzen, wenn ich die alle aufzähle. 😉

Mein offizieller Start war 2008, da stand ich das erste Mal öffentlich hinter dem Pult.

Warum Musik?

Was sonst?

Kunst oder Geld?

Musik ist und bleibt für mich mein Hobby, ich liebe sie einfach.

Mittlerweile kann ich aber auch Geld damit verdienen. Besser geht es ja eigentlich nicht oder?

Kannst du dich noch daran erinnern, welches deine erste gekaufte Platte war und warum?

Meine erste Platte war „Push – Universal Nation“.

Das war ein übelstes Brett finde ich.

Sven Väth hat die damals auf der Loveparade gespielt und ich durfte es im TV anschauen.

Als ich dann ein paar Jährchen älter war, habe ich mir die Platte bei Ebay gekauft.

Was war dein beschissenster Job/Nebenjob?

Mir fällt da gerade überhaupt nichts ein.

Ich jobbe neben der Musik in einem Kino und fahr bei einem guten Kumpel Partyservice aus, aber das macht mir Spaß. 🙂

Wenn ich nicht Musik machen würde, dann wäre ich…

unglücklich.

Welche Musiker haben dich beeinflusst und warum?

Kai Tracid hat mich als Teenie total fasziniert, verrückt oder? Markus Kavka hat mich sehr beeinflusst: durch seine Sendungen und Interviews habe ich viel von der Elektronischen Musik mitbekommen. Einmusik: der unverwechselbare Sound und was er so aus seinen Maschinen raus holt ist schon ziemlich cool.

Aber auch Amanic steht ganz oben auf meiner Liste. Von ihm habe ich sehr viel gelernt. Ein toller Typ und großartiger Künstler.

Auf welches deiner eigenen Releases bist du am meisten Stolz?

Auch wenn meine ersten Releases eher vom Genre House geprägt waren, finde ich jedes einzelne auf seine Art und Weise ganz dufte. Am meisten stolz bin ich eigentlich auf meine musikalische Entwicklung.

Wann wurde dir klar, dass du mit Musik dein Geld verdienen willst?

Ich glaube nachdem ich meine erste Gage und die erste Gema Abrechnung bekommen habe 😉 Aber wie schon gesagt, Musik war und ist für mich immer noch mein Hobby. Ich habe mir da über die Kohle nicht wirklich eine Raste gemacht.

Was sind deiner Meinung nach die klassischen Anfängerfehler als DJ/Musiker

Puhhh, das ist eine gute Frage. Ich jedenfalls, habe genug gemacht 😉

Ich glaube am wichtigsten ist Geduld, die haben die wenigsten, wenn sie mit Musik anfangen.

Was sind derzeit deine drei Lieblingsplatten?

Valsa – Happy Pink Pills (Marek Hemmann Remix)

Javier De Baraja – Black day (Ming (GER) Remix)

Amanic – Take an Amount

Was sind deine All Time Favourites?

Hört doch am besten mal in meine Set’s, da sind hin und wieder mal ein paar All Time Favourites dabei 😉

soundcloud.com/djming

Was sind derzeit deine drei Lieblingsclubs?

Die Rakete (Nürnberg)

Sisyphos (Berlin)

Elipamanoke (Leipzig)

Leider durfte ich bis jetzt noch nicht in diesen Clubs spielen, aber als Gast war es schon sehr cool.

Wer oder was nervt dich beim Auflegen am meisten?

Das ich immer so aufgeregt bin und so oft auf die Toilette muss 😀

Das hat sich auch seit meinem erst GIG nicht verändert.

Sonst bin ich eigentlich ganz entspannt und wenn mich was nervt, dann sage ich das.

Wenn du deinen Koffer für den nächsten Gig packst, was darf nicht fehlen?

Mein Equipment wäre nicht schlecht 😀

Ich habe schon mal meinen ganzen Krempel Zuhause vergessen als ich auf dem Weg nach Stuttgart war. Gemerkt habe ich das dann auf der Hälfte der Strecke. Zum Glück hatte ich noch einen USB-stick im Auto und der Veranstalter war so freundlich mir Kopfhörer zu versorgen 😉

Womit produzierst du deine Musik?

Logic Pro X 😉

Wie schaffst du es kreativ zu bleiben?

Ich mache viele Sachen neben der Musik, Sport und wie schon erwähnt arbeite ich nebenbei in einem Kino und in einem Kulturhaus. Das hilft mir sehr um runter zu kommen.

Was steht bei dir als nächstes an?

Aktuell ein paar Festival Auftritte, meine neue EP auf Manual Music und vier weitere Tracks stehen schon in der Pipeline.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Wer mich in letzter Zeit beobachtet hat, weiß genau, dass ich immer weiter geduldig an mir arbeite. Es bleibt also abzuwarten wohin die Reise geht.

Ich bin selbst ganz gespannt 😀