Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nadja Lind ist eine der aktivsten und erfolgreichsten Frauen in der elektronischen Musikszene. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung als DJane und unzähligen Releases auf Labels wie Soma, Toolroom, Plastic City, Darkroom Dubs, oder ihrem eigenen Label Lucidflow, ist Nadja immer wieder am Puls der Zeit und pusht mit ihrem Mix aus Techno, House und Dub die elektronische Musik.

Wie bist du zur Musik gekommen und wann hast du angefangen?

Vermutlich meinst du die Sache mit der elektronischen Musik, dem Produzieren und wann ich mit Plattenauflegen angefangen habe? Das war ca. 2003

Warum Musik?

Berührt mich am meisten. Mein Gehirn/Nervensystem denkt & lernt am Besten in Sound.

Kunst oder Geld?

Warum ‚oder‘?

Wenn ich nicht Musik machen würde, dann wäre ich…

tot

Welche Musiker haben dich beeinflusst und warum?

Nile Rodgers. Weil von ihm fast alles komponiert wurde was mich berührt hat: von Chic über Sister Sledge, David Bowie, Duran Duran, Madonna und ich müsste die Liste bis heute endlos weiterführen. Einfach ein Genie und Ausnahmetalent.

Nadja Lind

Nadja Lind

Auf welches deiner eigenen Releases bist du am meisten Stolz?

Auf das nächste was ich mit Riccicomoto zusammen mache. Das aktuelle was ich mit D. Diggler zusammen gemacht habe und das nächste Klartraum Album Part 2 was gerade finalisiert wird… Achso und auf die ‚Making A Difference‘

Was sind derzeit deine drei Lieblingsplatten?

Mit ‚deine Platten‘ meinst du meine eigenen Vinyl, oder?

1.) Nadja Lind & Paul Loraine – Making a Difference / Lucidflow

2.) Nadja Lind – Tribe Dub / Lucidflow

3.) Klartraum – E? / Lucidflow

4.) aber auch die Nadja Lind & Friends mag ich sehr gerne und die wird gerade schon das 2. Mal nachgepresst und erscheint voraussichtlich im Juli 2017 in schicken Gelb ltd.

Was sind deine All Time Favourites?

1.) G-Man – Quo Vadis / Warp

2.) Nadja Lind & Paul Loraine – Making a Difference / Lucidflow

3.) Terry Lee Brown Junior – From Dub Till Dawn Album / Plastic City

Was sind derzeit deine drei Lieblingsclubs?

Ich finde Clubs gar nicht so wahnsinnig toll, es gibt schönere Lokalitäten wie z.B. letzten August auf einem Berggipfel über Beirut mit fetter Funcion One unterm klaren Sternenhimmel oder in Kroatien in einer schicken Villa mit Pool und Blick auf Split reizt mich mehr. Oder Lightning in a Bottle Festival in Californien USA.

Aber fabric ist der Club (zum Glück immer noch) den ich in allen Bereichen am besten finde. Da ist alles super organisiert, super Sound, super Stimmung.

Wer oder was nervt dich beim Auflegen am meisten?

– Zigarettengestank.

– Wenn die Technik nicht funktioniert aber dafür macht man ja Soundcheck.

Wenn du deinen Koffer für den nächsten Gig packst, was darf nicht fehlen?

Meine Turning In – binaural energy reset Ambient Serie + Noise Cancelling Kopfhörer! Ohne die wäre ich schon zusammengebrochen. Ich brauche die zum Powernappen, zum lange Flüge und Reisen gut zu wegzustecken und als Anti-Jet-Lag Mittel der Wahl.

Womit produzierst du deine Musik?

Ableton, Minilogue, Omnisphere, AIRA-Serie und alles mögliche was man nicht alles mal ausprobiert und wieder verkauft…

Kannst du irgendein Instrument spielen?

Gitarre

Wie schaffst du es kreativ zu bleiben?

Ich arbeite viel mit anderen zusammen und finde es immer spannend zu sehen wie jeder so sein ganz eigenes System hat.

Was steht bei dir als nächstes an?

Musikprojekte abschließen und viel Labelarbeit.

Nadja Lind beim Mystic Garden Festival.

Nadja Lind beim Mystic Garden Festival.

Website

nadjalind.com

Facebook

facebook.com/nadjalind

Twitter

nadjalind

Spotify

https://open.spotify.com/artist/5U0gqVS1vPHUyUGCdrlYOD

Beatport

https://www.beatport.com/artist/nadja-lind/51887

Soundcloud

soundcloud.com/nadjalind

Bandcamp

https://lucidflow.bandcamp.com